Wir kämpfen für den Erhalt unseres Lebensraums.

 

Bad Wimpfen ist eine Stadt, der es gut geht. Davon profitieren wir alle, die wir in dieser Stadt leben. Doch wie lange soll das noch gut gehen, wenn wir dafür den langfristigen Schutz unseres Lebensraumes aufs Spiel setzen? Durch immer mehr Straßen wird immer mehr Verkehr angelockt. Durch falsche Bauleitplanung wird immer mehr Fläche für immer weniger Wohnraum vergeudet. Wir versäumen es, bei Neubauten und Renovierungen klare Vorgaben für optimale Ressourcennutzung und minimalen Schadstoffausstoß zu machen. Und selbst im Kleinen fällt uns keine bessere Lösung ein, als zig Papierkörbe in der Stadt ständig mit neuen Plastiktüten zu versehen, als wären die Weltmeere nicht schon voll genug davon.

 

Das müssen wir ändern. Deutschland hat das Pariser Klimaschutzabkommen unterzeichnet. Das ist gut und richtig. Denn nur so können wir unseren Kindern und Enkelkindern eine lebenswerte Umwelt vererben. Deshalb ist es auch nur logisch, dass sich unsere Stadt verpflichtet fühlt, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Ziele des Klimaschutzabkommens zu erreichen.

 

Wir werden erneut den Vorschlag einer Baumschutzsatzung für Bad Wimpfen einbringen. Bäume dienen der Verbesserung des Stadtklimas. Sie bilden die Lebensstätten der Tier- und Pflanzenwelt. Sie beleben, gliedern und pflegen das Ortsbild und sichern Naherholung und Kurerfolg.

 

Wir von den GRÜNEN werden im Gemeinderat von Bad Wimpfen dafür kämpfen, dass sich die Stadt zum Ziel setzt, die Klimaschutzziele der Landes- und Bundesregierung einzuhalten.